Die Quellenstraße in Wien-Favoriten.

Abwechslungsreiche 3 Kilometer lang, Zuhause für viele Menschen. Aber wie gut kennst du die Quellenstraße eigentlich?

Wo ist eigentlich die Quelle in der Quellenstraße?

In der Quellenstraße 116

Ecke Herzgasse findet sich das Reliefbild "Die Quelle".
Die Wasserversorgung

Am modernen Wohnhaus Ecke Herzgasse befindet sich in Anlehnung an den Namen der Quellenstraße ein Reliefbild mit dem Titel "Die Quelle". Ihren Namen bekam die Quellenstraße 1874 in Erinnerung an die Fertigstellung des Wasserbehälters "Am Laaer Berg", der für die I. Wiener Hochquellenwasserleitung am heutigen Standort Quellenstraße 24 errichtet wurde.

Nicht zuletzt der Klimawandel hat zur Folge, dass Quellen versiegen und Wasserknappheit zum Problem wird. Auch wenn die Wasserversorgung Wiens ausgezeichnet ist, so beruht sie doch auf einer Quelle, die irgendwann vielleicht nicht mehr ist.


Wo ist eigentlich die Quelle in der Quellenstraße?

"Bei dir ist die Quelle des Lebens"

Das sagt die Bibel über Jesus.
Nie wieder Durst haben?

Die Psalmen sind eines der bekanntesten Bücher der Bibel. Es handelt sich dabei um eine Zusammenstellung von 150 Texten unterschiedlichster Art, wie beispielsweise Gebete, Lieder und Gedichte. Psalmen wurden häufig von Menschen geschrieben, die ihre Freude an Gott zum Ausdruck bringen wollten - darum schreibt auch der Autor in Psalm 36,10: "Denn bei dir ist die Quelle des Lebens".

Jesus selbst, der Sohn Gottes, bestätigt dies mit einer Aussage, die an einer anderen Stelle der Bibel - Johannes 4, 14 - zitiert wird: "Wer aber von dem Wasser trinkt, das ich ihm geben werde, der wird niemals mehr Durst haben. Das Wasser, das ich ihm gebe, wird in ihm zu einer nie versiegenden Quelle, die unaufhörlich bis ins ewige Leben fließt."

Kennst du diese Quelle bereits oder hast du immer noch Durst?

Du hast noch weitere Fragen? Schreib uns!
Trete in Kontakt mit uns
Finde uns in der Quellenstraße!

Die Evangeliumsgemeinde Wien ist eine evangelikale Freikirche, die dem protestantischen Christentum zuzuordnen ist. Seit dem Jahre 1974 gibt es die Evangeliumsgemeinde bereits in der Quellenstraße 156. Besuche uns oder schreibe uns einfach an, solltest du neugierig geworden sein oder weitere Fragen haben!


Wo liegt eigentlich Kreta in der Quellenstraße?

Höhe Quellenstraße 2 bis 41

Die Ankerbrot-Gründe wurden früher "die Kreta" genannt.
Der Unruheherd

Die Insel Kreta war im 19. Jahrhundert geprägt vom Kampf der Kreter gegen die türkische Fremdherrschaft. Selbst als 1898 die Türken die Insel aufgaben, ließen die Unruhen nicht nach. Erst als Griechenland 1913 die Insel besetzte, kehrte auf Kreta Ruhe ein.

Kreta als extrem unsicheres Gebiet war damals in ganz Europa ein Begriff, so dass in vielen Städten ebenso unsichere Stadtteile nach Kreta benannt wurden. In Wien-Favoriten war in der Zwischenkriegszeit "die Kreta" das Gebiet zwischen Gudrunstraße und Quellenstraße, heute bekannt als ehemalige Ankerbrot-Gründe.


Wo liegt eigentlich Kreta in der Quellenstraße?

"Die Kreter benehmen sich wie wilde Tiere"

Damals wie heute ist die Bibel zeitgemäß - und nimmt oft auch einiges mit Humor!
Die Bibel, ein zeitgemäßes Buch?

In Titus 1,12-13a schreibt der Apostel Paulus über die Kreter: "Einer von ihren Landsleuten muss geradezu ein Prophet gewesen sein, als er sagte: ‘Alle Leute auf Kreta lügen. Sie sind faul und gefräßig und benehmen sich wie wilde Tiere.’ Dieser Mann hat die Wahrheit gesagt." Mit diesen Worten begegnet Paulus seiner Leserschaft einerseits humorvoll, andererseits klug und vorausschauend. Anstatt sein eigenes Urteil gegenüber den Kretern auszusprechen, verwendete er jenes des berühmten kretischen Propheten Epimenides. So konnte er seine Meinung sagen, ohne die Kreter persönlich zu verunglimpfen.

Die Bibel überrascht uns immer wieder mit klugen, zeitgemäßen Aussagen, die man ohne weiteres auch heute noch verstehen und nachvollziehen kann.

Hast du schon erlebt, dass die Bibel auch ganz konkret für dich aktuell sein kann?

Du hast noch weitere Fragen? Schreib uns!
Trete in Kontakt mit uns
Finde uns in der Quellenstraße!

Die Evangeliumsgemeinde Wien ist eine evangelikale Freikirche, die dem protestantischen Christentum zuzuordnen ist. Seit dem Jahre 1974 gibt es die Evangeliumsgemeinde bereits in der Quellenstraße 156. Besuche uns oder schreibe uns einfach an, solltest du neugierig geworden sein oder weitere Fragen haben!


Wo war nochmal das Kino in der Quellenstraße?

In der Quellenstraße 156

In den heutigen Räumlichkeiten der Evangeliumsgemeinde!
Unterhaltsames Abendprogramm

In der Zwischenkriegszeit erfreuten sich im Triesterviertel einige Kinos großer Beliebtheit. Mittendrin unter den Lichtspiel-Attraktionen: das Quellenkino in der Quellenstraße! Es bestand in der Zeit von 1913 bis 1967 über 50 Jahre und bot mehr als 200 Personen Platz für Unterhaltung.

Nach dem “Zentraltheater” (1905), dem Keplerkino (1908) und dem Edisonkiino (1912) war das Quellenkino das viertälteste Kino in Wien-Favoriten.


Wo war nochmal das Kino in der Quellenstraße?

Abwechslung, Spannung, Spaß

Eine christliche Freikirche ist einem Kino im Grunde sehr ähnlich!
Eine Kirche im (ehemaligen) Kino!?

In der Bibel lesen wir in Apostelgeschichte 2, 42, was das Leben der ersten Christen prägte: Das waren insbesondere Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft und Gebet. In diesem Zusammenhang werden die Christen auch als "Gemeinde" bezeichnet. Eine Gemeinde in diesem Sinn kann überall gelebt werden und ist nicht an ein klassisches Kirchengebäude gebunden.

Gemeinden können somit an vielen Plätzen entstehen. In alten Geschäftslokalen, in gemeinsam genutzten Einrichtungen oder - wie die Evangeliumsgemeinde - eben in einem alten Kino. Die Räumlichkeiten sind zweitrangig, von Bedeutung ist in erster Linie, was hinter den Mauern geschieht. Das kann, wie ein guter Kinofilm, Abwechslung, Spannung, Spaß pur sein.

Vielleicht möchtest du ja das "Kino Evangeliumsgemeinde" auch mal besuchen?

Du hast noch weitere Fragen? Schreib uns!
Trete in Kontakt mit uns
Finde uns in der Quellenstraße!

Die Evangeliumsgemeinde Wien ist eine evangelikale Freikirche, die dem protestantischen Christentum zuzuordnen ist. Seit dem Jahre 1974 gibt es die Evangeliumsgemeinde bereits in der Quellenstraße 156. Besuche uns oder schreibe uns einfach an, solltest du neugierig geworden sein oder weitere Fragen haben!


Wo baute man in der Quellenstraße in Zeiten der Not?

In der Quellenstraße 9 und 11

Man baute Notkirchen - unter anderem aus Holz!
Kirchen gegen die Not

An der Stelle der heutigen modernen Wohnhausanlage befand sich die Notkirche St. Josef. Im Jahre 1925 wurde in der Quellenstraße 9 eine erste Notkirche aus Holz errichtet, die 22 Meter lang und 8 Meter hoch war. Nachdem diese Kirche am 13. Februar 1945 durch einen Bombenangriff zerstört worden ist, wurde im Mai desselben Jahres eine ehemalige Gefangenenbaracke in der Quellenstraße 11 zur Verfügung gestellt. Diese diente den Menschen in der schwierigen Zeit unmittelbar nach Ende des zweiten Weltkrieges als Zufluchtsstätte.


Wo baute man in der Quellenstraße in Zeiten der Not?

Eine Kirche zu bauen kostet Zeit und Kraft

Dabei gibt es viel einfachere Wege, in Zeiten der Not Gott zu finden!
In der Not gehört werden?

Not kann viele Formen haben - gesellschaftlich, wie die Geschichte in der Quellenstraße aufzeigt, sowie persönlich. Menschen haben Sorgen, Ängste, oder leiden unter Schmerzen. Heute gibt es in der Medizin eine Vielzahl an Möglichkeiten um Leid zu lindern, aber nicht alles kann selbst vom gewissenhaftesten Arzt diagnostiziert oder im besten Krankenhaus behandelt werden.

In der Bibel hat ein Mann namens David viele Gebete, Lieder und Gedichte für Gott geschrieben. In Psalm 86,7 richtet er die Worte an Gott: "Zu dir will ich kommen, wann immer mich die Sorgen überwältigen, und du wirst mich erhören". Eigentlich war David ein König, der viel Reichtum und Ehre hatte, dennoch kannte auch er das Gefühl von Not und Hilflosigkeit.

Vielleicht plagen auch dich Sorgen. Wo holst du dir Hilfe?

Du hast noch weitere Fragen? Schreib uns!
Trete in Kontakt mit uns
Finde uns in der Quellenstraße!

Die Evangeliumsgemeinde Wien ist eine evangelikale Freikirche, die dem protestantischen Christentum zuzuordnen ist. Seit dem Jahre 1974 gibt es die Evangeliumsgemeinde bereits in der Quellenstraße 156. Besuche uns oder schreibe uns einfach an, solltest du neugierig geworden sein oder weitere Fragen haben!


Alles Wissenswerte rund um das "Projekt Quellenstraße"

Impressum und weiterführender Kontakt

Für Inhalt, Implementierung, Gestaltung und Bildmaterial dieser Website verantwortlich
Evangeliumsgemeinde Wien

Mitarbeiter der Evangeliumsgemeinde Wien
Quellenstraße 156, 1100 Wien
www.evangeliumsgemeinde.at
Ansprechperson: Alexander Gewessler



Quellenangaben

Favoriten. Zwischen gestern und morgen (Christine Klusacek, Kurt Stimmer), Wikipedia-Artikel zur Quellenstraße



Optimale Systemvoraussetzungen

Ein moderner Web-Browser (Firefox, Chrome, Safari, Internet Explorer 9), Bildschirmauflösung von mindestens 1024x768 Pixel


Die Größe deines Browser-Fensters hat sich geändert

Um dir das beste Surferlebnis zu geben, stellt sich diese Website einmalig beim Laden auf deine Bildschirmgröße ein. Ändert sich die Bildschirmgröße, sollte die Website neu geladen werden!